Die neue arrive Nr. 5: Wenn E-Mobile zu Goldeseln werden

Statt mit Benzin und Diesel mit Stromern oder Hybriden fahren. Das war noch nicht so einfach wie heute. Und bald kommt es noch besser. Denn Spritkosten kann man sich bald nicht nur sparen sondern verdienen. Was wie Spinnerei klingt, dürfte nach dem Willen von BMW bald schon Realität werden. Das Auto wird zum Goldesel und verdient dank ausgeklügelter Stromlade- und –rückführtechnik mit Strom Geld – dank bidirektionalem Laden. Damit erhält das Wort Goldesel eine völlig neue Dimension und Bedeutung. Alle Infos dazu in der neuen arrive, die morgen, Freitag, 9. August, im gut sortierten Zeitschriftenhandel zu finden ist. Auch sonst gibt es im 100 Seiten starken Heft Vieles, was der Elektro-, Hybrid- oder Brennstoffzellen-Autofahrer von morgen wissen sollte. Unser Test mit dem Mercedes EQC gehört genauso dazu wie die Vorstellung des Honda e, des Peugeot e-208, des vollelektrischen Mini Cooper SE, der bereits jetzt stark vorbestellt wird, oder Polestar 2, der dem Model 3 von Tesla demnächst Konkurrenz machen wird. Viele weitere Themen, z. B. der Gebrauch von E-Scootern, Roboterauto-Tests von Daimler und Bosch in den USA oder der Wandel der Ölkonzerne BP und Shell zu Mobilitätsdienstleistern runden das bunte Spektrum der Storys ab. Auch Motorräder haben wir wieder dabei und zwar die kräftige Zero SR/F, die das Herz eines jeden motorisierten Zweirad-Enthusiasten höher schlagen lässt. Und dann noch der neue Trend in der Szene der Schönen und Berühmten, der sehr auffällig mit Jogi Löw und VW aber auch anderen in Erscheinung tritt: Immer mehr Prominente lernen die Stromer zu schätzen und bekennen sich öffentlich zu den neuen Autos. Jetzt, ganz aktuell bei uns im Heft: Lena. Sie elektrisiert gerade die Marke Smart mit einer aufregenden Werbekampagne. Inspirierend und lässig. Halt typisch Lena!

Die arrive Nr. 5 gibt es an vielen Bahnhöfen und Zeitungsständen zu kaufen, im Abo oder e-paper-Abo oder auch als Einzelheft digital zu kaufen.