Elektro-LKW sollen von der Maut befreit werden

Als Maßnahme zur Verbesserung der Luft in deutschen Städten hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) laut „Süddeutscher Zeitung“ eine Mautbefreiung für elektrisch angetriebene Lastwagen zum 1. Januar 2019 angekündigt. Diese Maßnahme solle, so der Minister, die Luft in deutschen Städten verbessern helfen. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und die Bundesregierung wollen damit Anreize für Transport-Unternehmer schaffen, auf umweltfreundliche Fahrzeuge umzusteigen.
Ob diese Ankündigung die Zahl der Elektro-LKW in die Höhe schnellen lassen wird, darf bezweifelt werden. Zu teuer sind derzeit noch diese Fahrzeuge. Bisher sind erst 12.000 Elektrofahrzeuge im Einsatz, laut Süddeutscher Zeitung, die von der Maut ausgenommen sind. Spediteure könnten aber durch die Befreiung von der Maut ab 2019 durchschnittlich 5.000 Euro pro Jahr und Fahrzeug einsparen. Denn was anderes kommt jetzt noch hinzu: Die Spediteure zum E-Mobil bewegen könnte nämlich die für Juli angekündigte Ausweitung der Lkw-Maut auf alle Bundesstraßen. Hierdurch würde die Befreiung für die E-Laster noch wirksamer zur Geltung kommen.
In der Ausgabe 2 der arrive erschien ein umfassender Artikel zur Stellung und Entwicklung von Elektro-Lkw in Deutschland.

Mit Material von spotpress

Foto: Tesla