Seat

Die Arrive Nr. 2 - jetzt im Handel!

Heft Nr. 2 2020 der „arrive“ ist im Handel!

Wieviel E-Mobilität braucht jeder von uns eigentlich? Darüber dachten wir in der Redaktion nach und probten den Vergleich mit drei kleineren E-Fahrzeugen im Alltag: Wir testeten den Seat Mii Electric, den Skoda CITIGOe iV, und den Volkswagen e-Up! Drei, auch motorisch, sehr ähnliche Fahrzeuge, über deren Fahrverhalten wir im neuen Heft Nr. 2 genau erzählen. Das Ergebnis ist dabei gar nicht so überraschend. Leset selbst!

Selbstverständlich haben wir auch wieder viele, sehr persönlich gehaltene Fahrberichte im Heft Nr. 2: Z. B. zum neuen rein batterieelektrischen Mazda MX-30, zum Peugeot e-2008, Lexus UX 300E, Mercedes E-Sprinter und Mustang Mach-E von Ford.
Neu sind zwei Seiten im Heft über Promis, die sich entweder gerne elektrisch fortbewegen oder die Durchdringung von E-Fahrzeugen im Markt nachhaltig fördern. Dieses Mal haben wir folgende Persönlichkeiten dabei: Liverpool-Fußballtrainer Jürgen Klopp, Louisa Neubauer (bekannt durch die Fridays for Future-Demos), Filmkomponist Hans Zimmer, Nicky Shields und einige andere. Wer sich über die Entwicklungen im Bereich der Elektromobiität informieren möchte, dem gefällt sicher unser großes „Batterie-Spezial“, bei dem wir auf einen echten Batterie-Geheimtipp einmal näher eingehen werden. Aber der Spaß an der E-Mobilität soll natürlich im Heft nicht zu kurz kommen. Wir berichten zum Beispiel über ein echtes Unikat, den Rallye Corsa-e. Außerdem dabei im Heft: die Neuheiten der CES in Las Vegas und eine ausführliche Story über die Wiederverwendung von Nissan-Leaf Batterien durch Musik-Bands auf den Hebriden.

Und natürlich ist auch die bewährte Kolumne von Wetter-Experte und Fernsehmoderator Thomas Ranft wieder dabei. Viele tolle kleine Geschichten ergänzen das Heft im Schicksalsjahr der Elektromobiltät.

Und Ihr seht: Für jeden ist wieder etwas dabei.

Wie immer wünscht Euch das Team von arrive viel Spaß beim Lesen!

PS: Suchen Ihr nach arrive im Zeitschriftenhandel? Schauen einfach für Euren Ort auf www.mykiosk.de.
Wer es papierlos mag: Das e-paper ist erhältlich unter www.arrive-magazin.com. Und bis morgen, den 14.02.2020 gibt es noch unsere e-paper-Aktion: 3 e-paper-Hefte für 10 Euro.


Die IAA.

Arrive Nr. 6 im Handel: Starkstrom für 2020

Immer mehr E-Modelle kommen jetzt auf den deutschen und europäischen Markt. Schade nur, dass nur ein Teil davon kürzlich auf der IAA, der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt zu bewundern war, denn viele Hersteller, darunter Toyota, Nissan, Mazda oder Renault waren gar nicht vor Ort mit einem Stand. Verbraucher konnten also nur einen Teil der vielen Modelle bestaunen, die da 2020 auf den deutschen Markt kommen werden. Das wollten wir von arrive natürlich ändern.
Mit der aktuellen Ausgabe 6, die bereits im Handel ist, holt ihr Euch den Überblick auf den Strom an neuen Fahrzeugen ins Haus. Offensichtlich dabei: Mit E-Modellen wie dem ID 3 von VW, dem Opel Corsa-e oder dem Hyundai Kona ist die Elektromobilität im Jahr 2020 jetzt endgültig in der Mitte der Gesellschaft angekommen.
Die neuen Angebote sind nicht mehr eine Antriebs-Alternative für Pioniere, sondern für den Normalfahrer: Seat Mii-Elektro oder Renault Captur-Plug-in und andere sind voll alltagstauglich – und auch beim Preis kommen sich Verbrenner und Stromer jetzt endlich nah.
Natürlich kommen die Tests nicht zu kurz im Heft: Vom U5 des chinesischen Anbieters Aiways, über den Hyundai Nexo, bis hin zum Audi e-tron und Mercedes EQV zeigen wir, was gerade up-to-date wird. Für Harley Davidson-Fans präsentieren wir einen fulminanten Test mit der vollelektrischen LiveWire. Aber auch die neuen Mobilitätskonzepte sollen bei uns nicht zu kurz kommen. Denn immer mehr wird in Zukunft Mobilität über private Sharing-Dienste nachgefragt. Das eigene Auto wird sozusagen zum weiteren Geldverdiener in der Familie. Wie das genau geht, zeigen wir in einem Artikel über unser smart-Event in Paris. Und auch die Photovoltaik wird bald nicht nur auf unseren Dächern ihre Berechtigung haben sondern auf vielen neuen Auto-Modellen wie dem Sion oder dem Lightyear One. Was mit den Modulen schon jetzt möglich ist, zeigt YouTube-Star Alex in einem Bericht über die Elektromotoryacht Silent 55, die allein mit der Energie der Sonne bis zu 200 Kilometer auf See schafft. Unglaublich!