Neligan

Jolt

Jolt bringt ultra-schnelles Laden in die Isarmetropole

Das Münchener Startup JOLT hat angekündigt, die Zahl der Schnelllademöglichkeiten in München zu verdoppeln. In den nächsten Jahren wird es immer mehr E-Autos geben. Aber wo sollen all die E-Autos laden? Schnellladegeräte mit 150KW wie von JOLT findet man kaum. „Wir bei JOLT sind fest davon überzeugt, dass ein erfolgreicher Wandel hin zur E-Mobilität nur dann möglich ist, wenn ausreichend Schnellladestationen in Städten zur Verfügung stehen. Es gibt in den Städten noch sehr viel Potential in Bezug auf den Ausbau der Schnellladeinfrastruktur. Wir geben jedem die Möglichkeit, sich zu beteiligen und die Mobilitätswende zu unterstützen.“ erzählt CEO Maurice Neligan. Im Rahmen des Projekts „ChargeMunich“ sollen in Form von Crowdinvestments hundert ultraschnelle Ladegeräte in München und Umgebung in den nächsten Jahren installiert werden. Ultraschnelles Laden bedeutet, dass ein E-Auto in etwa 15 Minuten vollständig für den Wochenbedarf aufgeladen ist. Jeder, der in MerlinBonds investiert, profitiert davon. Zum einen erhalte man Zugang zu ultraschnellen Ladestationen, bekommt einen Zinssatz von bis zu 6 Prozent p.a. für die getätigte Investition und helfe letztlich mit, die Luftqualität in Städten nachhaltig zu verbessern.

www.chargemunich.com