Stand-by

Wallboxen von KEBA

Wallboxen im ADAC-Test

Wallboxen gibt es mittlerweile in unterschiedlicher Ausstattung und Qualität. Außerdem haben Sie schon einiges in Punkto Design zu bieten, wie die Geräte von KEBA und Juice Technology zeigen. Der ADAC hat sechs von der kfw-Bank als förderfähig eingestufte Wallboxen in Bezug auf die Sicherheit, Funktion, Ausstattung, Lieferumfang und die Montage sowie die Nutzung per App unter die Lupe genommen.

Sieger dieses Testes ist die 1.100 Euro teure Wallbox von Kostad (TX-1000), die im Test die Note 1,8 erhielt. Sie überzeugte durch ihre umfangreiche Ausstattung sowie durch die gue händelbare App.Kostad hat die getestete Wallbox mittlerweile aber aus dem Programm genommen.

Platz 2 und 3 nehmen die Wallboxen von Vestel (EVCO4-AC115SW-T2P, 800 Euro) und von Volkswagen (ID.Charger Connect, 700 Euro) ein. Beide Boxen erreichen die Note 2,1. Der Automobilclub lobt bei Vestel besonders das zeitgesteuerte Laden über die App; die VW-Wallbox punktet durch ihre Sicherheitseigenschaften und einer insgesamt fehlerfreien Funktionalität.

Ebenfalls mit „gut“ (2,2) kommt die hesotec electrify eBox (w30 rechts 11 kW, 1.100 Euro) auf den vierten Rang. Sie hat Minuspunkte bei der Ausstattung. Die Wallbox von Stark-in-Strom.de (pro Connect 11 kW, 800 Euro) gefällt zwar durch ihren reparaturfreundlichen Aufbau, den geringen Verbrauch im Stand-by-Modus und die Möglichkeit der guten Sprachsteuerung über die App, erkannte aber im Test eine gasende Autobatterie nicht. Platz 5 mit Note 2,6 sind die Folge. Eine vom Hersteller angekündigte neue Version der Wallbox soll dieses Problem jedoch nicht mehr aufweisen. An der Sicherheitsprüfung scheiterte die teuerste Box im Test: Die EVBox Elvi (E3160-A35062-10-2, 1.200 Euro). Sie landet deshalb auf dem letzten Platz mit Note 5,0. Ein Firmenupdate soll das Sicherheitsproblem beheben.

Der Club rät auch auf den Stromverbrauch der Wallbox im Stand-by-Modus zu achten. Dieser reicht von 3,70 Euro (Stark-in-Strom.de) bis zu über 13 Euro (hesotec electrify) jährlich.

Die getesteten Wallboxen sind jedoch nur ein sehr kleiner Auschnitt aus dem großen Repertoire an Geräten, die es im Markt gibt. Einen guten Überblick gibt die Ausgabe 2/2021, die hier als e-paper erhältlich ist.