Unfälle

Voiager1

Drogentest für Rollerfahrer

E-Roller für die Spontananmietung werden während der Abend- und Nachtstunden oft von alkoholisierten Nutzern angemietet, was nicht nur das Unfallrisiko sondern auch die Wahrscheinlichkeit von Vandalismus erhöht. In Köln landete wohl deshalb eine größere Zahl von E-Scootern im Rhein. Um Risikofahrer von Anmietungen abzuhalten, führt der schwedische Anbieter Voi in Köln deshalb jetzt einen Reaktionstest ein. Wird in den Nachtstunden ein Roller per App angemietet, wird mit Hilfe der Abfrage haptischer Reaktionszeiten ein Kontrollwert erzeugt. Erfüllt der Nutzer die Kriterien nicht, weist ihn die App auf die Gefahren der Rollernutzung unter Einfluss von Alkohol und Drogen hin. Mit dem Roller darf er dennoch fahren. Erste Erfahrungen in München zeigen jedoch, dass mit dem Test 20 % der Nutzer auf eine Fahrt verzichten.